Unterschied zwischen Buchhaltungsgewinn und steuerpflichtigem Gewinn (mit Tabelle)

Öffentliche oder private Unternehmen oder Organisationen führen Geschäfte, um Gewinne zu erzielen oder zu maximieren. Höhere Profitabilität zeigt Geschäftserfolg, positive Nachhaltigkeit und bessere Marktanteile. Unternehmen versuchen immer, durch die Umsetzung effektiver Strategien Möglichkeiten zu finden, die mehr Umsatz oder Gewinn bieten.

Ein hoher Gewinn bedeutet jedoch auch, dass sie höhere Steuern zahlen müssen, die schließlich die Gewinnanteile verringern. Die Revenue Boards fast aller Länder verstehen diese Tatsache und haben das Berichtssystem eingebaut, das es den Organisationen ermöglicht, ihre Einnahmen auf zwei umfassende Arten zu melden, dh Buchgewinn und steuerpflichtiger Gewinn.

Buchhaltungsgewinn gegen steuerpflichtiger Gewinn

Das Differenz zwischen Buchgewinn und steuerpflichtigem Gewinn ist, dass sich der Bilanzgewinn auf den nach den Rechnungslegungsstandards oder GAAP (Generally Accepted Accounting Principles) berechneten Gewinn bezieht. Der steuerpflichtige Gewinn passt den Bilanzgewinn für die Steuerberichterstattung an, die es der Organisation ermöglicht, ihre Steuerschuld zu reduzieren.

Der Buchgewinn umfasst alle expliziten Kosten, die mit der Durchführung des Geschäfts verbunden sind. Die Differenz zwischen Umsatz und Produktionskosten der verkauften Waren wird als Bruttogewinn bezeichnet. Alle anderen Ausgaben werden vom Bruttogewinn abgezogen, um den Bilanzgewinn zu erhalten.

Explizite Betriebsausgaben sind Nebenkosten, gezahlte Mieten, Abschreibungen, Zinsen, Gehälter, Amortisationen und andere laufende Betriebskosten des Geschäftsbetriebs.

Der zu versteuernde Gewinn wird nach Berücksichtigung der Steuerschulden abgeleitet. Es berücksichtigt oder enthält den Buchgewinn und bestimmte Ausgaben und wird dann in der Gewinn- und Verlustrechnung berechnet und aktualisiert. Der Buchgewinn ist manchmal höher als der steuerpflichtige Gewinn, da Organisationen die Steuerverbindlichkeiten reduzieren möchten, die in den akzeptablen Steuerrichtlinien definiert sind.

Vergleichstabelle zwischen Buchgewinn und steuerpflichtigem Gewinn

Parameter des VergleichsBuchhaltungsgewinnSteuerpflichtiger Gewinn
DefinitionDer Buchgewinn wird auch als Buchgewinn bezeichnet. Es ist das Nettoeinkommen, das sich ergibt, nachdem alle expliziten Kosten vom Gesamtumsatz der Organisation gemäß der Definition nach Rechnungslegungsstandards oder GAAP abgezogen wurden. Diese expliziten Kosten umfassen Rohstoffkosten, Arbeitskosten, Vertriebskosten und andere Produktionskosten oder -ausgaben.Der steuerpflichtige Gewinn berücksichtigt Steuerverbindlichkeiten und bezieht sich auf den Gewinn, der gemäß den Einkommensteuerrichtlinien oder dem Einkommensteuergesetz steuerpflichtig ist. Es beinhaltet Buchgewinne und andere Kosten.
AktivitätsartFortlaufend, da die Zahlungen und Forderungen kontinuierlich berücksichtigt werden.Einmalig, da Steuern berechnet werden, sobald der gesamte Betrag eingegangen und bezahlt ist.
ZielHauptziel ist es, die Rentabilität des Geschäfts als Ganzes zu erfassen.Hauptziel ist es, die Steuerschuld des Unternehmens abzuleiten.
UmfangDer Buchgewinn fällt in den Bereich der Finanzberichterstattung.Steuerpflichtiges Ergebnis oder Einkommen fällt unter die Steuerberichterstattung.
RichtlinienDefinierte Rechnungslegungsstandards oder GAAPEinkommenssteuergesetz
BaseGesamtumsatz & explizite Kosten.Buchhaltungsgewinn und sonstige Kosten.
ErwägenAktuelles Geschäftsjahr.Erträge aus dem Vorjahr werden berücksichtigt.

Was ist Buchhaltungsgewinn?

Buchhaltungsgewinn auch als Buchführungsgewinn oder Finanzgewinn bezeichnet, ist der tatsächliche Nettoertrag, der nach Abzug aller expliziten, dh betrieblichen und nicht betrieblichen Kosten, vom Gesamtumsatz anfällt.

Es zeigt, wie viel Geld der Organisation verbleibt, nachdem alle Kosten oder Gebühren wie Löhne, Mieten, Transportkosten, Vertriebs- und Marketingkosten, Herstellungskosten, Rohstoffkosten, Zinsen, Steuern, Abschreibungen usw. bezahlt wurden.

Buchgewinn zeigt das tatsächliche Ergebnis, das nach definierten Rechnungslegungsgrundsätzen und -standards oder GAAP berechnet wird.

Es spiegelt den Leistungs- und Rentabilitätsstatus der Unternehmensorganisation wider. Es bestätigt auch, ob Entscheidungen getroffen werden und die umgesetzten Strategien zum Erfolg geführt haben oder nicht.

Buchgewinn hilft, das zukünftige Wachstum der Organisation vorherzusagen. Dies hilft auch, die finanzielle Gesundheit des Unternehmens in Bezug auf Liquidität und Solvenz zu verstehen.

Was ist steuerpflichtiger Gewinn?

Steuerpflichtiger Gewinn ist der Teil des Gewinns einer Organisation, der gemäß den Steuergesetzen der jeweiligen Gerichtsbarkeit des Landes der Einkommensteuer unterliegt. Es wird verwendet, um zwischen Buchgewinn und Gewinn zu unterscheiden. Der steuerpflichtige Gewinn wird verwendet, um die Steuerschuld auf Einkommen oder Gewinn darzustellen.

Steuerpflichtige Gewinne nehmen die Buchgewinne in ihren Konten als Grundlage und berechnen die Steuern darauf. Dabei wird nur der Betrag berücksichtigt, der in den Büchern eingeht, nicht verbucht.

Der zu versteuernde Gewinn wird in den Bilanzen des Unternehmens veröffentlicht, da er die zu zahlende oder erstattungsfähige Einkommensteuer der Organisation zeigt. Es wird für das Vorjahr berechnet und nicht anerkannte Ausgaben und Steuererklärungen hinzugerechnet. Eine doppelt degressive Abschreibungsmethode und eine LIFO-Bestandsbewertung, die im zu versteuernden Gewinn verwendet wird.

Hauptunterschiede zwischen Buchhaltungsgewinn und steuerpflichtigem Gewinn

Es ist wichtig, zwischen Buchgewinn und steuerpflichtigem Gewinn zu unterscheiden, da daraus der tatsächliche Nettogewinn abgeleitet wird, der den Geschäftserfolgsstatus zeigt.

  1. Buchgewinn ist der finanzielle Gewinn nach Ausschluss aller Kosten, während der Gewinn, auf den Steuern erhoben werden, als identifiziert wird Steuerpflichtiger Gewinn.
  2. Buchgewinn läuft nach periodengerechten Buchführungsmethoden, dh es zeigt die Forderungen nach dem Verkauf, obwohl nicht unbedingt Geld vom Kunden eingeht. Steuerpflichtige Gewinne arbeitet nach einer bargeldbasierten Methode, dh es erfasst das Bargeld oder Geld, wenn es vom Kunden an das Unternehmen umgetauscht oder empfangen wird, nicht nur bei der Buchung.
  3. Buchhaltungsgewinne Betrachten Sie die lineare Methode zur Berechnung der Abschreibung Steuerpflichtiger Gewinn berücksichtigt die doppelt abnehmende Abschreibungsmethode.
  4. Buchhaltungsgewinne Betrachten Sie die FIFO-Bestandsbewertungsmethode (First In First Out) Steuerpflichtiger Gewinn berücksichtigt die LIFO-Bestandsbewertungsmethode (Last In First Out).
  5. Buchhaltungsgewinne zeigen die positive oder negative finanzielle Leistung des Geschäfts während Steuerpflichtiger Gewinn identifiziert die Steuerschuld der Organisationen.
  6. Buchgewinn wird für das laufende Geschäftsjahr berechnet, während Steuerpflichtiger Gewinn ist für das Vorjahr unter Berücksichtigung des Buchgewinns vorgesehen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Buchhaltungsgewinn und steuerpflichtigem Gewinn

Was ist die Formel für den Gewinn nach Steuern?

Der Gewinn nach Steuern ist der verfügbare Nettogewinn für die Stakeholder, nachdem sie alle Ausgaben und Steuern einer Geschäftseinheit bezahlt haben. Die Geschäftseinheit umfasst Gesellschaften mit beschränkter Haftung, in Privatbesitz befindliche Unternehmen, Aktiengesellschaften und staatliche Unternehmen.

Der Gewinn nach Steuern wird durch Abzug des Steuersatzes vom Gewinn vor Steuern erzielt. Das bedeutet, dass der Gewinn nach Steuern durch die Gesamtausgaben abzüglich der Gesamteinnahmen bestimmt wird. Die geografische Lage eines Landes bestimmt den Steuersatz.

Was ist der Buchgewinn eines Unternehmens?

Der Buchgewinn ist definiert als der Gewinn, den ein Unternehmen aus seiner Tätigkeit erwirtschaftet. Sie wird berechnet, indem die in einem bestimmten Geschäftsjahr erworbenen Betriebsausgaben von den Verkaufserlösen und anderen Gewinnen aus dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen im selben Geschäftsjahr abgezogen werden.

Buchgewinn ist das übrig gebliebene Geld, nachdem ein Unternehmen alle Ausgaben bezahlt und in der Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens ausgewiesen hat. Einfach ausgedrückt, ist es das Geld, das ein Unternehmen innerhalb eines Geschäftsjahres durch den Verkauf seiner Waren und Dienstleistungen verdient, abzüglich der Ausgaben für dieses Jahr.

Ist die Einkommensteuer brutto oder netto?

Personen, die jeden Monat ein Gehalt erhalten, zahlen Einkommensteuer auf ihr Bruttoeinkommen, da Selbstständige und Geschäftsleute Steuern auf ihre Nettoeinnahmen zahlen.

Die Einkommenssteuer wird auf das Nettoeinkommen anstatt auf das Bruttoeinkommen erhoben.

Wie berechnen Sie den Buchgewinn?

Der Buchgewinn bezieht sich auf das verfügbare Nettoergebnis nach Abzug der expliziten Aufwendungen und Kosten vom Gesamtumsatz des Unternehmens, berechnet nach den anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen.

Explizite Kosten sind identifizierbar und messbar. Dazu gehören Arbeitskosten, Materialkosten, Gemeinkosten und Produktionskosten, Vertriebs- und Marketingkosten, Transportkosten und vieles mehr.

Implizite Kosten werden nicht berücksichtigt, da sie nicht anfallen und fiktiv sind. Diese beziehen sich auf die ausgewiesenen Gewinne eines Unternehmens laut Jahresabschluss, auch Buchgewinne genannt.
Der Buchgewinn wird durch Abzug expliziter Kosten vom Gesamtumsatz ermittelt.

Fazit

Gewinne sind der ultimative Zweck jeder Unternehmensorganisation, aber sowohl die Fachleute als auch andere müssen die Unterscheidung zwischen Buchhaltungsgewinn und steuerpflichtigem Gewinn verstehen.

Die Unternehmensbuchhaltung ist ein komplexer Prozess, und beide Begriffe werden gemäß den genauen Richtlinien, Standards und Handlungen abgeleitet, die für sie definiert sind.

Vermögenswerte, Einnahmen, Ausgaben und Verbindlichkeiten müssen kategorisiert und in Kontenbüchern oder Jahresabschlüssen richtig platziert werden, um die Gewinne oder Verluste und die zu zahlenden Steuern korrekt zu berechnen. Daher werden Buchhaltungsgewinn und steuerpflichtiger Gewinn erstellt, um dasselbe zu tun.

Steuerpflichtige Gewinne passen den Buchgewinn für Steuerberichtszwecke an, sodass die Organisation ihre Steuerschuld reduzieren kann, da keine Organisation mehr Steuern zahlen möchte.

Verweise

  1. https://bbronline.com.br/index.php/bbr/article/download/399/613
  2. https://www.econstor.eu/handle/10419/109932
x
2D vs 3D