Differenz zwischen Kapital und Zinsen (mit Tabelle)

Es gibt mehrere Finanzbereiche, die viele Transaktionen mit verschiedenen Parteien und Personen im Allgemeinen tätigen. Die Welt des Handels hat sich immens weiterentwickelt und viele Prozesse wurden verändert. Es gibt mehrere Transaktionen und andere Prozesse, die zwischen mehreren Organisationen, Parteien, Personen und Banken stattfinden. Immer wenn eine Person Geld von einer bestimmten Institution leiht, gibt es einige Verfahren oder Methoden, die erhoben werden, wenn die Person das geliehene Geld zurückgeben muss. Zwei dieser verwendeten Terminologien oder Methoden sind 1. Kapital und 2. Zinsen.

Kapital vs. Interesse

Der Unterschied zwischen Kapital und Zinsen ist ihre Bedeutung oder Definition. Der Gesamtbetrag, der von einer Person geliehen oder von einer Person angelegt wird und auf den ein bestimmter Betrag verzinst wird, wird als Kapital bezeichnet, andererseits der Geldbetrag, der mit gezahlt werden soll die Rückzahlung des Kapitals wird als Zinsen bezeichnet.

Der Geldbetrag, der einem Kreditnehmer verliehen wird, wird als Kapital bezeichnet. In der Finanzwelt hat der Begriff „Prinzipal“ je nach Kontext mehrere Bedeutungen. Zum Beispiel ist der Kapitalgeber der anfängliche Kreditbetrag, den ein Kreditnehmer zurückzahlen muss, andererseits werden die Hauptparteien, die an verschiedenen Transaktionen beteiligt sind, im Rahmen von Verträgen und Unternehmungen auch als Kapitalgeber bezeichnet.

Der Geldbetrag, der zusammen mit der Rückzahlung des Kapitals gezahlt werden soll, wird als Zinsen bezeichnet. Es handelt sich um eine Art monetäre Belastung. Die Geschichte des Zinseszinses reicht bis 2400 v. Chr. zurück. Es wurde als einer der notwendigen Schritte für Wachstum in Bereichen wie Landwirtschaft und Urbanisierung angesehen. Die Erhebung von Zinsen im Mittelalter galt jedoch als moralisch ungültig.

Vergleichstabelle zwischen Kapital und Zinsen

VergleichsparameterRektorInteresse
Bedeutung / DefinitionDer Geldbetrag, der einem Kreditnehmer verliehen wird, wird als Kapital bezeichnet.Der Geldbetrag, der zusammen mit der Rückzahlung des Kapitals gezahlt werden soll, wird als Zinsen bezeichnet.
FormelP= I/ RTEinfaches Interesse = P•R•T/100
UntertypenAnleihen, Investitionen, Kredite, Unternehmen, Transaktionen Festzins, variabler Zins, effektiver Jahreszins, Leitzins, Diskontsatz, einfacher Zins, Zinseszins.
Eine Art vonGeliehener BetragExtrabetrag oder eine Geldgebühr
Verwandte BegriffeObligationen, Nennwert, Marktwert, Investitionen, Darlehen, Privatunternehmen etc.Einfacher Zins, Zinseszins, Zinssatz, Leitzins etc.

Was ist Schulleiter?

Der Geldbetrag, der einem Kreditnehmer verliehen wird, wird als Kapital bezeichnet. Der Kapitalbetrag ist der Betrag, den sich der Kreditnehmer von einem bestimmten Finanzinstitut oder einer anderen Quelle leiht. Sowohl in der Finanz- als auch in der Geschäftswelt wird der Begriff „Prinzipal“ je nach Verwendungszweck unterschiedlich interpretiert.

Zum Beispiel ist der Kapitalgeber der anfängliche Kreditbetrag, den ein Kreditnehmer zurückzahlen muss, andererseits werden die Hauptparteien, die an verschiedenen Transaktionen beteiligt sind, im Rahmen von Verträgen und Unternehmungen auch als Kapitalgeber bezeichnet. Darüber hinaus werden die Mehrheitsbeteiligungen an einem Unternehmen in der Wirtschaft auch als Prinzipal bezeichnet.

Der ursprüngliche Geldbetrag, den ein Anleger zum Zeitpunkt des Erwerbs von Vermögenswerten verpflichtet hat, wird auch als Kapital bezeichnet. Die Festlegung des Zinsbetrags, der vom Kreditnehmer zu zahlen ist, richtet sich nach dem Kapitalbetrag. Der Zinssatz, der erhoben werden soll, richtet sich ebenfalls nach der Höhe des Kapitals.

Alles in allem kann man interpretieren, dass der geliehene Geldbetrag als Kredit bezeichnet wird, das Geld, das ein Anleger bei einer Investition investiert, der Nennwert einer Anleihe, andere Transaktionen und Unternehmen ebenfalls als Kapitalarten gelten.

Was ist Interesse?

Der Geldbetrag, der zusammen mit der Rückzahlung des Kapitals gezahlt werden soll, wird als Zinsen bezeichnet. Es ist eine Art Geldgebühr. Die Geschichte des Zinseszinses reicht bis 2400 v. Chr. zurück. Es wurde als einer der notwendigen Schritte für das Wachstum in Bereichen wie Landwirtschaft und Urbanisierung angesehen.

Während der Renaissance nahm der Handel zu und viele Unternehmer initiierten lukrative Geschäftsideen. Dies führte zur Verwendung der Zinsen während der durchgeführten Transaktionen. Die Erhebung von Zinsen im Mittelalter galt jedoch als moralisch ungültig.

Mehrere Arten von Zinsen sind Festzins, variabler Zins, Jahreszins, Leitzins, Diskontsatz, einfacher Zins, Zinseszins. Diese Typen haben ihre eigenständige Bedeutung und Verwendung sowohl in der Finanz- als auch in der Geschäftswelt. Der Zinssatz hängt von der Höhe des Kapitals ab und wird basierend auf der Höhe des vom Kreditnehmer geliehenen Kapitals bestimmt.

Der Festzins ist ein fester Geldbetrag, der während der Tilgung des Kapitals durch den Kreditnehmer gezahlt werden soll. Variable Zinsen hingegen unterscheiden sich grundlegend von Festzinsen. Die Höhe der Verzinsung der variablen Verzinsung schwankt in Abhängigkeit von der laufenden Entwicklung der Basiszinssätze.

Der effektive Jahreszins ist der Zins, der jährlich zusammen mit dem Kapital erhoben wird. Die wirtschaftliche Welt hat eine andere Bedeutung von Interesse. Er gilt als Kreditpreis und spielt auch die Rolle der Kapitalkosten. Verschiedene Orte haben unterschiedliche Bedeutungen des Begriffs „Interesse“.

Hauptunterschiede zwischen Kapital und Zinsen

  1. Der Gesamtbetrag, der von einer Person geliehen oder von einer Person angelegt wird und auf den ein bestimmter Betrag verzinst wird, wird als Kapital bezeichnet, andererseits der Geldbetrag, der mit gezahlt werden soll die Rückzahlung des Kapitals wird als Zinsen bezeichnet.
  2. Der Prinzipal ist ein unabhängiges Unternehmen, Zinsen dagegen ein vom Prinzipal abhängiges Unternehmen. Wenn das Kapital nicht geliehen wird, gibt es keine Zinsen.
  3. Der Kapitalbetrag ist ein geliehener Betrag, während die Zinsen ein zusätzlicher Betrag einer Art Geldgebühr sind.
  4. Zu den Kapitalarten zählen Anleihen, Beteiligungen, Darlehen, Unternehmen, Transaktionen usw., zu den Zinsarten gehören hingegen Festzins, variabler Zins, Jahreszins, Leitzins, Diskontsatz, einfacher Zins, Zinseszins usw.
  5. Die Formel, die verwendet wird, um das Kapital zu berechnen, ist P = I / RT, andererseits ist die Formel, die verwendet wird, um einfache Zinsen zu berechnen, einfache Zinsen = P•R•T/100.

Fazit

Beide Entitäten werden im Finanz-, Geschäfts- und auch im Handel eingesetzt und helfen den Menschen, ihre Transaktionen reibungslos und problemlos durchzuführen. Sie geben den Menschen ein besseres Verständnis der Transaktionen und helfen, Verwirrung und Missverständnisse zu vermeiden.

Die Leute müssen genug Wissen über diese Dinge haben, damit sie nicht in Pannen verwickelt werden und ihre Transaktionen nicht schief gehen. Die Leute müssen diese Bedingungen kennen und müssen wissen, wie ihre Transaktionen genau ausgeführt werden.

Verweise

  1. https://search.proquest.com/openview/a081b45b7e66e89391308164f90c4a6f/1?pq-origsite=gscholar&cbl=3330
  2. https://heinonline.org/hol-cgi-bin/get_pdf.cgi?handle=hein.journals/duklr1981&section=41
x
2D vs 3D