Unterschied zwischen Psychologie und Soziologie (mit Tabelle)

Psychologie und Soziologie sind zwei Begriffe in der Erforschung des menschlichen Geistes. Psychologie ist das Studium des Geistes und des Verhaltens eines Individuums. Es hat viele Unterteilungen und anhand dieser Situation wird das Verhalten einer Person untersucht. Die Soziologie beschäftigt sich mit dem Verhalten und Funktionieren der menschlichen Gesellschaft. Es erklärt die Kultur und Vielfalt, die unter einer Gruppe von Menschen zu sehen ist.

Psychologie gegen Soziologie

Der Unterschied zwischen Psychologie und Soziologie besteht darin, dass sich die Psychologie mit den Emotionen eines Individuums beschäftigt. Es sagt die Natur eines Individuums voraus. Die Soziologie beschäftigt sich mit der Natur einer Gesellschaft, wenn eine bestimmte Situation auftaucht. Es sagt die Veränderungen voraus, die von einer Gruppe von Menschen gezeigt werden sollen.

Die Psychologie ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit dem Studium des menschlichen Geistes, seiner Emotionen, Einstellungen und seines Verhaltens befasst. Es geht um die Art und Weise, wie der menschliche Geist auf verschiedene Emotionen reagiert. Es untersucht die strukturelle und funktionelle Funktionsweise des Gehirns. Die Ziele der Psychologie sind es, das Verhalten des Geistes zu beschreiben, zu erklären, vorherzusagen und zu ändern.

Soziologie ist eine sozialwissenschaftliche Abteilung, die sich mit menschlichen Beziehungen, sozialen Interaktionen und Mustern von Kulturen befasst, die weltweit gegenwärtig sind. Es ist die Wissenschaft, die die menschliche Natur in einer Gesellschaft untersucht. Es beginnt mit den frühen Interaktionen der Zivilisation mit den New-Age-Beziehungen, die Menschen zwischen ihnen aufbauen.


 

Vergleichstabelle zwischen Psychologie und Soziologie (in tabellarischer Form)

Parameter des VergleichsPsychologieSoziologie
ZielDie Psychologie untersucht die Details der Reaktionen eines Individuums auf eine bestimmte Situation.Die Soziologie untersucht die Details der Reaktion einer Gesellschaft auf eine bestimmte Situation.
SituationenDie Psychologie erklärt einen persönlichen Zustand und erklärt die Ursachen dafür.Die Soziologie erklärt die Anpassung einer Gemeinschaft durch eine bestimmte Situation.
EntwicklungEs erklärt das emotionale und soziale Verhalten eines Individuums zueinander.Es schafft es dem Schüler, das emotionale und soziale Verhalten verschiedener Kulturen in der Welt zu verstehen.
MaterialienEs braucht eine gemeinsame Statistik und die Details über das Verhaltensmuster einer Person.Es braucht Forschungsarbeiten rund um den Globus und solche Aufzeichnungen, um die Kultur verschiedener Nationen zu bewahren.
BerufschancenDer öffentliche Sektor und die Ermittler benötigen Psychologie-Absolventen, um den Fall besser zu verstehen.Der Personalsektor und der soziale Dienst benötigen am meisten Absolventen der Soziologie.

 

Was ist Psychologie?

Psychologie ist das Studium des Geistes und Verhaltens eines Individuums. Es ist eine Wissenschaft des Verstehens der verschiedenen Emotionen, die ein Individuum in verschiedenen Situationen zeigt. Es umfasst sowohl bewusste als auch unbewusste Phänomene. Psychologen sind Absolventen, die Psychologie studiert und im Dienste der Öffentlichkeit praktiziert haben.

Psychologen verstehen eine Person besser, indem sie das Individuum dazu bringen, bestimmte Situationen zu durchlaufen. Von ihnen können sie die sozialen, emotionalen und Verhaltensänderungen verstehen, die eine Person durchmacht. Dies wird als Protokoll geführt und ähnliche Beobachtungen werden zur Verbesserung der Statistik gemacht. Dies hilft ihnen, den Zustand eines Individuums zu bestimmen.

Ein Psychologe kann als Sozial-, Verhaltens- oder Kognitionswissenschaftler eingestuft werden. Psychologen kümmern sich um die psychische Gesundheit eines Individuums und untersuchen auch die physiologischen und biologischen Aspekte eines Menschen. Psychologie ist nicht auf die Behandlung der psychischen Gesundheit eines Menschen beschränkt, sondern dient dazu, die Orientierung menschlicher Emotionen zu verstehen.

Psychologen werden jetzt zu einer Anforderung in Institutionen und Unternehmen. Sie sind wichtig für die Verbesserung der psychischen Gesundheit von Menschen und damit für das Vermögen einer Institution. Sie haben auch im forensischen und akademischen Bereich geholfen.

 

Was ist Soziologie?

Soziologie ist das Studium des Sozialverhaltens und der kulturellen Interaktion zwischen Menschen. Es ist eine Studie, die erforderlich ist, um die Interaktion zwischen Menschen zu verbessern. Es erklärt die verschiedenen Muster, nach denen Menschen als soziale Tiere lebten. Einige Soziologen führen Echtzeit-Umfragen durch, während andere die theoretischen Ressourcen nutzen.

Die Soziologie durchläuft verschiedene Aspekte der Gesellschaft. Es umfasst Klasse, Mobilität, Religion, Geschlecht und Sexualität. Rund um den Globus werden diese Aspekte unterschiedlich bewertet. Diese Klassifikationen wurden von Gesellschaften vorgenommen und sind in der Gesellschaft immer noch vorhanden. Für die Analyse der Statistiken sind qualitative und quantitative Ressourcen erforderlich.

Die Sozialforschung hat sich auf alle öffentlichen Sektoren ausgeweitet. Diese Statistiken sind erforderlich, um den Lebensstil von Menschen in verschiedenen Sektoren zu verbessern. Politiker und Führer verwenden diese Statistiken, um ihre Verhaltensmuster zu ändern und sich auf ihrem Gebiet hervorzuheben. Solche Personen stellen Soziologen ein, um ihre Persönlichkeit zu verbessern.

Die Soziologie hat seit der Antike Einfluss auf die Gesellschaft. Kultur, Kunst, Musik und Literatur sind die Teilbereiche, die die Soziologie beeinflussen. Unterschiedliche Kulturen fördern unterschiedliche Kunstformen. Auch das Justizsystem in verschiedenen Ländern hat unterschiedliche Gesetze. Soziologie verbessert also die menschliche Natur für eine lange Zeit.


Hauptunterschiede zwischen Psychologie und Soziologie

  1. Die Psychologie befasst sich mit den Veränderungen, die ein Individuum in einer bestimmten Situation zeigt. Die Soziologie neigt dazu, die Veränderungen zu erforschen, die eine Gesellschaft in einer bestimmten Situation zeigt.
  2. Ein Psychologe erklärt die Gründe für die Veränderungen im Verhalten eines Individuums, während Soziologen erklären, wie sich die Gesellschaft an einen bestimmten Zustand anpasst.
  3. Die Psychologie untersucht das Verhalten eines Individuums gegenüber seinen Gefährten. Die Soziologie erklärt die Ähnlichkeiten und Unähnlichkeiten zwischen verschiedenen Kulturen.
  4. Gemeinsame Statistiken werden gesammelt, um auf den Zustand einer Person Bezug zu nehmen. Einige Forschungsarbeiten sind erforderlich, um die Vielfalt auf der ganzen Welt zu erklären.
  5. Alle Institutionen und Unternehmen benötigen einen Psychologen, um die psychische Gesundheit der Arbeitnehmer zu verbessern. Soziologen finden eine Karriere im Bereich der sozialen Dienste und der Humanressourcen.

 

Fazit

Psychologie ist die Wissenschaft, die das Verhaltensmuster eines Individuums erklärt. Es untersucht den menschlichen Geist und die Emotionen, die er zeigt, wenn er bestimmten Situationen ausgesetzt ist. Psychologen behandeln Patienten, die eine bessere psychische Gesundheit benötigen, und helfen, ihre Persönlichkeit zu verbessern. Ein Psychologe findet auch Karrieremöglichkeiten in Bildungseinrichtungen und Unternehmen, um das menschliche Verhalten zu verbessern.

Soziologie ist die Wissenschaft, die sich mit menschlichen Beziehungen und Interaktionen befasst. Dazu gehört auch das Studium der verschiedenen Kulturen und Unterschiede, die auf der Welt vorhanden sind. Wenn ein Soziologe von einer bestimmten Person ernannt wird, kann er mit ihrer Hilfe seinen Lebensstil und seine Einstellung ändern. Soziologen erforschen die verschiedenen Situationen, die die menschlichen Beziehungen auf der ganzen Welt verändern.


Verweise

  1. https://www.cabdirect.org/cabdirect/abstract/19851818730
  2. https://signallake.com/signallake.com/innovation/econ.psych.security.pdf
x
2D vs 3D