Was ist normaler Gewinn? | Definition, Arbeitsweise, Vor- und Nachteile

Der normale Gewinn ist eine wirtschaftliche Kennzahl, die die Rentabilität eines Geschäftsbetriebs widerspiegelt. Normaler Gewinn und Buchgewinn sind zwei verschiedene Arten der Berechnung. Vor der Berechnung des normalen Gewinns müssen wir die expliziten und impliziten Kosten des Geschäftsbetriebs kennen.

Normaler Gewinn tritt ein, wenn der aus dem Geschäftsbetrieb generierte Umsatz der kombinierten Anzahl expliziter und impliziter Kosten entspricht. Aus diesem Grund wird der normale Gewinn zusammen mit dem wirtschaftlichen Gewinn berechnet. Wenn das Unternehmen als nicht lebensfähig angesehen würde, wenn es nicht regelmäßig einen normalen Gewinn erwirtschaftet. Lassen Sie uns lernen, wie normaler Profit funktioniert und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind.

Wie funktioniert es?

Der normale Gewinn wird anders berechnet als der Buchgewinn. Bei dieser Berechnung spielen die expliziten und impliziten Kosten des Geschäftsbetriebs eine große Rolle. Tom besitzt zum Beispiel ein Café, das $150.000 Umsatz pro Jahr erwirtschaftet. In diesem Café beschäftigt er zwei Leute und gibt ihnen ein Gehalt von $25.000 und er nimmt ein Gehalt von $40.000. Für den Coffeeshop zahlt er $20.000 Miete und gibt $30.000 für den Geschäftsbetrieb aus.

Eines Tages schlug ihm ein Finanzberater vor, dass seine Opportunitätskosten für den Betrieb dieses Geschäfts $10.000 betragen. Basierend auf diesen Informationen findet Tom heraus, dass seine expliziten Kosten für das Geschäft $25.000 + $25.000 + $40.000 + $20.000 + $30.000 = $140.000 betragen. Das Unternehmen erwirtschaftet also $10.000 Buchgewinn. Jetzt betragen die impliziten Kosten des Geschäftsbetriebs $10.000. Anhand dieser Informationen ist klar, dass der Coffeeshop Tom einen normalen Gewinn erwirtschaftet.

Finanzberater bewerten die Rentabilität jedes Unternehmens, indem sie den normalen Gewinn berechnen. Aus diesem Grund verweisen viele Ökonomen darauf, das Potenzial eines jeden Unternehmens zu finden. Durch die Verwendung dieser Metriken kann jeder auch beurteilen, wie effizient das Geschäft läuft und ob es von Vorteil ist, andere Möglichkeiten auszuprobieren.

Vorteile des normalen Gewinns

Zu wissen, ob ein Unternehmen einen normalen Gewinn erwirtschaftet oder nicht, hilft dem Geschäftsinhaber, wichtige Entscheidungen zu treffen. Es hilft dem Geschäftsinhaber zu verstehen, wie viele Chancen das Unternehmen langfristig hat. Diese Metriken definieren, ob es eine gute Entscheidung ist, das Geschäft zu erweitern oder es auf einen begrenzten Bereich zu beschränken.

Auf andere Weise definiert diese Metrik, wie effizient das Unternehmen arbeitet. Eine genaue Überwachung des normalen Gewinns kann dem Geschäftsinhaber helfen, Ineffizienzen im Geschäft zu erkennen. In dieser Hinsicht helfen die normalen Gewinnkennzahlen dem Unternehmen, profitabler zu werden.

Nachteile des normalen Gewinns

Auch wenn die normale Gewinnzahl als eine der besten Methoden gilt, um die Erfolgschancen eines Unternehmens zu bewerten, berücksichtigt sie nicht alle Faktoren. Denn die Berechnung der impliziten Kosten des Unternehmens kann kompliziert sein und hängt von mehreren Faktoren ab.

Dadurch kann jeder Finanzberater diese Zahl unter- oder überschätzen und zu einem falschen Schluss kommen. Aus diesem Grund berücksichtigen viele Finanzexperten nicht die normalen Gewinnkennzahlen, um die Kernkompetenz eines Unternehmens zu messen. Mit dieser Kennzahl kann jeder die aktuelle Rentabilität eines Unternehmens sehen, aber seine Zukunft nicht vorhersagen.

Ressourcen

  1. https://research-repository.griffith.edu.au/bitstream/handle/10072/69178/103484_1.pdf;sequence=1
  2. https://www.elgaronline.com/view/nlm-book/9781849803878/c_2341.xml
x
2D vs 3D