Zuhause » Allgemeines » Unterschied zwischen Karate und Judo (mit Tabelle)

Unterschied zwischen Karate und Judo (mit Tabelle)

Karate gegen Judo

Das Unterschied zwischen Karate und Judo ist die Art von Kunst, die es ist. Karate ist eine harte Kampfkunst, während Judo eine weiche Kampfkunst ist. Karate ist beliebt für Schlagtechniken und Judo ist berühmt für Wurf- und Greiftechniken.

Kampfkunst bezieht sich auf jede Art von Kampf, der strenge Übung erfordert. Sie werden aus verschiedenen Gründen durchgeführt, wie Selbstverteidigung, Kampf, Fitness, Disziplin, Entspannung, Selbstvertrauen, Sport und so weiter. Viele Kampfkünste gibt es in verschiedenen Ländern. Jede Person, die Kampfkunst praktiziert, ist als Kampfkünstler bekannt.

Karate und Judo sind Formen der Kampfkunst, die ihren Ursprung in haben Japan. Sie sind nicht gleich, haben aber die gleichen Techniken. Eine der lebendigsten Formen der Kampfkunst, die heute auf der Welt praktiziert werden, ist Karate.

Es enthält eine Reihe von Schlagtechniken wie Tritte, Schläge, Ellbogenschläge, Kniestöße und so weiter. Auf der anderen Seite ist Judo etwas, was "sanfter Weg" bedeutet. Es ist beliebt für seine Wurf- und Greiftechniken. Den Gegner zu Boden zu bringen, ist das Hauptziel des Judo.

 

Vergleichstabelle zwischen Karate und Judo (in Tabellenform)

VergleichsparameterKarateJudo
ArtKarate ist eine harte Kampfkunst, die Schlagtechniken beinhaltet.Judo ist eine sanfte Kampfkunst, die Wurf- und Grappling-Techniken beinhaltet.
BildenKarate ist ein aggressiv Form der Kampfkunst.Karate ist eine aggressive Form der Kampfkunst.
PunkteIm Karate werden Punkte für das Schlagen und Treten verdient.Im Judo werden Punkte für das Werfen und Auseinandersetzen des Gegners verdient.
ZweckDer Zweck des Karate ist es, einen Mann zur Unterwerfung zu zwingen.Der Zweck von Judo ist es, den Gegner zu fangen und den Gegner zu ermüden.
EnergieIm Karate zieht ein Mann Energie aus der Erde und sie wird durch Angriffe gegen den Gegner eingesetzt.Im Judo zieht ein Mann Energie vom Gegner und lenkt sie zur Erde um.

 

Was ist Karate?

Karate ist eine Kampfkunst japanischen Ursprungs. Es ist ein Begriff, der sich aus der Kombination zweier Wörter ergibt: 'kara' und 'te'. Kara bedeutet "leer" und te bedeutet "Hand". Zusammengenommen bedeutet Karate „leere Hand“.

Karate wurde in Ostasien entwickelt, im 17. Jahrhundert in Okinawa systematisiert und kam in den 1920er Jahren nach Japan. Derzeit gibt es in Japan vier Hauptkarate-Stile: Wado-Ryu, Shito-Ryu, Shotokan und Goju-Ryu.

Karate ist eine Kampfkunst, die unbewaffnet ist. Es geht um defensives Blockieren mit Beinen und Armen, Schlagen und Treten. Es nutzt fast alle Körperteile zum größten Vorteil.
Karate hingegen ist ein direkter und konfrontativer Ansatz, bei dem Sie mutig die Bewegungen des Gegners blockieren und ihn mit Ihren Händen und Beinen heftig angreifen.

Karate-Übungen können unterteilt werden in - Kihon, Kata und Kumite.
Karate hat viele Vorteile:

  1. Es hilft bei der Verbesserung der geistigen und körperlichen Gesundheit.
  2. Es hilft, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl aufzubauen.
  3. Es hilft, das eigene Energieniveau und Konzentrationsniveau zu erhöhen.
  4. Es hilft einem Meister der Selbstverteidigung.
  5. Es stärkt auch den Körper und hilft, Ausdauer aufzubauen.
 

Was ist Judo?

Judo ist auch eine Form der Kampfkunst, die ihren Ursprung in Japan hat. Es wurde 1882 in Jigoro Kano entwickelt. Als Judo ursprünglich gegründet wurde, war es nur ein Sport, aber später im 20. Jahrhundert wurde es als Kampfkunstform und auch als olympischer Sport anerkannt.

EMPFOHLEN  Unterschied zwischen klassischer Konditionierung und operanter Konditionierung (mit Tabelle)

Diejenigen, die Judo praktizieren, heißen Judoka, und diejenigen, die unterweisen, heißen Sensei. Keikogi ist die traditionelle Kleidung Japans und das müssen die Judokas beim Judo anziehen.

Judo wird heute in vielen verschiedenen Ländern unterrichtet. Es ist beliebt für seine Wurf- und Greiftechniken. Den Gegner zu Boden zu bringen, ist das Hauptziel des Judo. Man benutzt seine Hände und Füße, um den Gegner zu schlagen und zu stoßen. Man wird erst dann als Sieger bekannt gegeben, wenn der Gegner vor Ort inaktiv wird.

Judo ist nicht nur ein Sport. Es bringt den Schülern auch die Lebensweise bei. Viele Ausbildungszentren, Junior- und High Schools sowie Colleges haben Judo zu einem Teil ihres Sportunterrichts gemacht. 

Vorteile des Judo:
1. Es hilft, Kraft und Flexibilität zu steigern.
2. Es hilft, die Reaktionszeit zu verbessern.
3. Es hilft bei der hervorragenden Koordination.
4. Es hilft, Selbstvertrauen aufzubauen.
5. Es hilft, körperliche Fitness zu entwickeln.

Neben den körperlichen Vorteilen hilft Judo den Schülern auch, Ängste zu überwinden, ihre Emotionen und Gefühle zu kontrollieren, die Natur des Wettbewerbs kennenzulernen und eine sinnvolle Beziehung zu anderen aufzubauen.


Hauptunterschiede zwischen Karate und Judo

  1. Karate ist eine harte Kampfkunst, die Schlagtechniken beinhaltet, während Judo eine weiche Kampfkunst ist, die Wurf- und Greiftechniken beinhaltet.
  2. Der Zweck des Karate ist es, einen Mann zur Unterwerfung zu verprügeln. Andererseits ist der Zweck des Judo, den Gegner zu fangen und den Gegner zu ermüden.
  3. Im Karate muss man seinen Gegner treten, während man im Judo Fänge macht.
  4. Bodenkämpfe gehören nicht zum Karate, während sie im Judo eine wichtige Rolle spielen.
  5. Karate ist eine aggressive Form der Kampfkunst, während Karate eine aggressive Form der Kampfkunst ist.

 

Fazit

Karate und Judo bezeichnen zwei völlig unterschiedliche Punkte der Kampfkunst. Im Karate muss man den Gegner stark angreifen und seine Bewegungen mit Händen und Beinen furchtlos blockieren. Im Gegenteil, Juno ist etwas, das mit einem sanften getan werden muss EinstellungDarin liegt kein Kraftstress.

Im Karate würde der Praktizierende einen Gegner angreifen, während ein Judoka versuchen würde, den Gegner zu werfen.

Karate zielt darauf ab, den Körper so hart zu machen, dass er den Aufprall starker Gegenstände wie Holz, Ziegel oder sogar Zerbrechen tolerieren kann.

Heute wurden Karate und Judo von Menschen aller Nationalitäten, Altersgruppen, Geschlechter usw. anerkannt. Sie wurden als weitgehend akzeptierte Form der Kampfkunst angesehen. Ursprünglich wurden Kampfkünste zur Selbstverteidigung praktiziert, heute werden sie jedoch für viele andere Vorteile wie geistige und körperliche Stärke praktiziert.


 

Wortwolke für den Unterschied zwischen Karate und Judo

Das Folgende ist eine Sammlung der am häufigsten verwendeten Begriffe in diesem Artikel über Karate und Judo. Dies sollte Ihnen helfen, verwandte Begriffe, wie sie in diesem Artikel verwendet werden, zu einem späteren Zeitpunkt für Sie abzurufen.


Schreibe einen Kommentar